Leider

 

Lei

 

        

            Herzensangelegenheiten     

Leider lässt sich die Kommentarfunktion nicht aktivieren. Kommentare können gerne an meine Email-Adresse geschickt werden: christianekuehrt@t-online.de     


 


 


28. Oktober 2015, 09:21

Neue Internetseite von Diagnose-Funk

Die Verbraucherorganisation Diagnose Funk hat eine neuen Internetauftritt. Jetzt sind die unzähligen Informationen rund um das Thema Mobilfunk und dessen Gefahren übersichtlicher präsentiert. Wichtig für alle, die sich ein Bild von der wachsenden Umweltbelastung durch Elektrosmog machen wollen und die sich und Ihre Familie davor schützen möchten. Denn leider sehen unsere Politiker nur das Geschäft mit dem Netzausbau. Auf der Anhörung im Umweltausschuss des deutschen Bundestages am 27.​02.​2013 forderten die unabhängigen Sachverständigen eine Grenzwertsenkung, Regelungen für Endgeräte und eine Vorsorgepolitik. Die SPD-Fraktion war so beeindruckt, dass sie in einer Presseerklärung noch am selben Tag forderte:
„Es wird höchste Zeit, dass die Bundesregierung das Machbare tut, um Bürgerinnen und Bürger vor elektromagnetischer Strahlung zu schützen. Das Vorsorgeprinzip beim Schutz gegenüber elektromagnetischer Strahlung ausgehend von Stromtrassen und Mobilfunkanlagen muss konsequenter angewendet werden.​“
Dieser Vorsatz ist im CDU / SPD - Koalitionsvertrag der Großen Koalition vergessen, der ungehinderte Ausbau der digitalen Funk-Netze wird forciert.

Viele Studien und Tipps, wie man die Strahlenbelastung minimiert, finden Sie auf http:​/​/​www.​diagnose-funk.​org

Redakteur




12. Mai 2015, 08:09

Freihandelsabkommen stoppen

Das Europäische Parlament berät gerade über eine Resolution zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP. Diese Resolution darf kein Papiertiger werden! Das EU-Parlament muss klarstellen: ein Abkommen, das Sonderklagerechte für Konzern beinhaltet, die Handlungsfähigkeit unserer Parlamente beschneidet und den Umwelt- und Verbraucherschutz gefährdet, wird es mit uns nicht geben!

Das Umweltinstitut hat eine Aktion gestartet, mit der man die Europa-Abgeordneten anschreiben kann:

https:​/​/​www.​umweltinstitut.​org/​mitmach-aktionen/​zaehne-zeigen-gegen-ttip.​html

Redakteur




06. März 2015, 18:31

Lidl-Werbung: Zweifeln lohnt sich

Slowfood, eine weltweite Bewegung, die sich für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens einsetzt, kritisiert die neue Werbekampagne des Discounters Lidl (link siehe unten). Ein lesenswerter Beitrag, dessen Meinung ich mich nur anschließen kann. Wer Wert darauf legt, dass es in Zukunft noch gute Lebensmittel gibt und wer es sich leisten kann, der sollte sooft wie möglich bei einem traditionellen Bäcker, bei einem vertrauenswürdigen Metzger und auf einem Wochenmarkt mit regionalen Erzeugnissen einkaufen. Auch viele Supermärkte bieten Regionales an: Suchen lohnt sich!
http:​/​/​www.​slowfood.​de/​aktuelles/​2015/​statement_lidl/

Redakteur




01. Dezember 2013, 18:37

Freihandelsabkommen verhindern

Viele sehen Vorteile in dem geplanten Freihandels-
abkommen mit den USA, so könnten z.​B. Apple Computer und Smartphones günstiger werden. Doch andere Bereiche werden dabei vergessen: In den USA gelten andere Rechte als bei uns: Gentechnisch veränderte Tiere und Pflanzen sind dort ebenso erlaubt wie mit Chlor desinfiziertes Hühnchen, um nur zwei Dinge aus dem Lebensmittelbereich zu nennen. Ein transatlantisches Freihandelsabkommen gefährdet in hohem Maße die europäischen Umwelt- und Verbraucherschutzstandards und sollte, meiner Meinung nach, dringend verhindert werden. Das Umweltinstitut München hat gerade auf ihren Internetseiten wichtige Hintergrundinformationen zum Freihandelskommen zusammengestellt und eine Online-Petition gestartet. Wer die Petition unterschreiben möchte, klickt auf: http:​/​/​umweltinstitut.​org/​freihandelsabkommen/​allgemeines/​freihandelsabkommen-verhinde­rn-1144.​html

Redakteur




27. September 2013, 17:14

Vorsicht WLAN

Ärzte und Wissenschaftler warnen vor Gesundheitsgefahren durch WLAN. Über 40 Studien belegen das Risikopotential der kabellosen Datenübertragung und machen so Tablets, Spiele-Konsolen und Smartphones zu zweifelhaften Lern- und Spielgeräten. Weil digitale Medien eine immer größere Rolle spielen, wird die Umwelt bald durch flächendeckende WLAN Hot Spots in eine unsichtbare, aber messbare Elektrosmog-Wolke gehüllt. Die Folgen für die Gesundheit sind noch nicht absehbar.
Ein neuer, vierseitiger Flyer der Verbraucherorganisation "Diagnose Funk" beleuchtet die Thematik, zeigt Alternativen auf und gibt wertvolle Tipps, wie jeder die WLAN-Belastung reduzieren kann. Für 0,​12€ pro Flyer zu bestellen oder kostenlos herunterzuladen unter http:​/​/​www.​info.​diagnose-funk.​org/​auf-einen-blick/​index.​php

Redakteur




20. Juni 2013, 13:38

Kongress Digitale Medien - Faszination mit Nebenwirkungen

Besonders Kind und Jugendliche sind heute in allen Lebensbereichen einer enormen Strahlenbelastung ausgesetzt. Was Mobilfunkstrahlung im Körper bewirkt und wie man sich davor schützen kann, das ist Thema des Kongresses Digitale Medien, der von der Umwelt- und Verbaucherorganisation Diagnose Funk am 12.​Oktober 2013 in Stuttgart veranstaltet wird. Neben den Gesundheitsgefahren von Handys, Tablets und Spielekonsolen sind auch die psychosozialen Risiken Gegenstand des Kongresses. Ziel ist, eine annehmbare Balance zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und ihrer Umsetzung im Alltag auszuloten und greifbar zu machen. Ein tolles Angebot für Eltern, Pädagogen und Therapeuten, um Klarheit über dieses strittige Thema zu gewinnen und neue Umgangsmöglichkeiten zu entdecken. Informationen auf http:​/​/​www.​diagnose-funk.​org/​aktuell/​veranstaltungen/​kongress-2013/​index.​php.

Redakteur




19. Juni 2013, 16:43

Volksbegehren für das 9jährige Gymnasium in Bayern

Die Einführung des achtjährigen Gymasiums hat viel Stress für Schüler, Lehrer und Eltern gebracht. Nicht alle Familien sind den immensen Anforderungen des G 8 gewachsen. Auch wer keine Kinder auf dem Gymnasium hat, könnte das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G 8 und G 9 unterstützen. Schließlich geht es um die Zukunft von jungen Menschen, denen die Kindheit und Jugend genommen wird. Informationen und Unterschriftenlisten gibt es beim Bündnis für Bildung in Bayern: biba-online

Redakteur




07. Februar 2013, 10:28

Schluss mit dem Töten von männlichen Küken

Bisher wurden alle männlichen Küken in der Legehennenzüchtung sofort getötet. Deshalb gründeten Biopioniere 2012 die Bruderhahn Initiative Deutschland (BID). Ihr Ziel: diese unethische Praxis zu beenden. Die BID- Betriebe ziehen alle Brudertiere auf, deren Schwestern für die Projektteilnehmer Eier legen. Der ökonomische Nachteil, der durch die Aufzucht der Bruderhähne entsteht, wird dadurch gelöst, dass für jedes Ei im Laden ein Zuschlag von 4 Cent veranschlagt wird. Diese 4 Cent werden zu 100% für die Aufzucht der Brudertiere und die Vermarktung verwendet. Mit diesem Transfer rettet die Henne das Leben des Hahns. Wer mehr über diese Initiative wissen und die Bio-Eier kaufen möchte, klickt auf die Internetseite der Initiative: http:​/​/​www.​bruderhahn.​de

Redakteur




03. Januar 2013, 16:26

Internationaler Ärzteappell für Vorsorge beim Mobilfunk

Über 1.​000 Ärztinnen und Ärzte haben den „Freiburger Appell“ von 2002 unterzeichnet. 36.​000 Menschen haben seine Warnung vor den Gefahren des Mobilfunks unterstützt. Heute, zehn Jahre später, wenden sich Ärzte und Wissenschaftler mit einem internationalen Appell erneut an Kolleginnen und Kollegen, an Bürgerinnen und Bürger, aber auch an die politisch Verantwortlichen in aller Welt. Sie fordern, die zahlreichen wissenschaftlichen Hinweise auf negative Auswirkungen der Funktechnologien ernst zu nehmen und Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Ihre Argumente und detaillierten Forderungen sind unter: http:​/​/​www.​freiburger-appell-2012.​info nachzulesen. Dort können Interessierte auch den Appell unterschreiben. Unbedingt lesen!

Redakteur




03. Dezember 2012, 12:32

Vorsicht! Strahlende Spielsachen!

Ganz oben auf den Weihnachtswunschzetteln stehen bei Kindern und Jugendlichen kabellose Spielkonsolen, Tablet-PCs und Smartphones. Diagnose Funk hat einige Geräte auf ihre Strahlenbelastung getestet. Das Ergebnis: Sie funken mit gesundheitsschädlichen Strahlungswerten. In ihrem neuen Flyer klärt Diagnose Funk darüber auf und schlägt Alternativen vor: http:​/​/​www.​info.​diagnose-funk.​org/​auf-einen-blick/​strahlende-spielsachen.​php

Redakteur



Seite 1 von 2

 

 

Herzensangelegenheiten